Internet-Broker eQ hat sich verspekuliert

Donnerstag, 28. Juni 2001 11:08

eQ Online Corporation (WKN: 936875<EQO.ETR>) Der finnische Online-Broker eQ online schließt seinen Geschäftsbetrieb in Deutschland. Zudem sei Vorstandschef Petri Rutanen mit Wirkung zum 1. Juli 2001 zurückgetreten.

Es sei sehr unwahrscheinlich, unter den gegenwärtigen Marktbedingungen Profitabilität zu erreichen, äußerte sich der Vorstand des Unternehmens nach seiner Sitzung in Frankfurt am Main. Auf der anderen Seite wolle man auch nicht einseitig die Kosten reduzieren, da dadurch das hohe Serviceniveau gefährdet würde, meint Vorstandssprecher Morgen Walke Scior. In Finnland gehe es dem Unternehmen mit über 24.000 Kunden und einem Marktanteil von neun Prozent aber nach wie vor gut. eQ Online konzentrierte sich nach eigenen Angaben auf das klar definierte Kundensegment anspruchsvoller und eigenständiger aktiver Anleger.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...