InterActiveCorp ask for success

Mittwoch, 3. Mai 2006 00:00

(IT-Times) Nach der Abspaltung der Online-Touristiksparte Expedia, liegt das Hauptaugenmerk des Internetkonglomerats InterActiveCorp (Nasdaq: IACI<IACI.NAS>, WKN: 812952<HNI.FSE>) auf dem E-Commerce-Bereich und der zugekauften Suchmaschine Ask.com.

Während das TV-Geschäft rund um den Shopping-Sender HSN schwächelt, verbuchten die Online-Einheiten rund um Match.com, Citysearch und Ticketmaster weitere Zuwächse. Aber auch die Suchmaschine Ask.com konnte seinen Teil dazu beitragen, so dass die Umsätze im Geschäftsbereich Media & Advertising um 1.208 Prozent auf 117,6 Mio. Dollar explodierten. Insbesondere Legg Mason Fondsmanager Bill Miller traut der Suchmaschine und InterActiveCorp noch viel zu, zumal Ask.com zuletzt neben Google die einzige Suchmaschine war, die ihren Marktanteil weiter ausbauen konnte. Ask.com, derzeit die Nummer fünf der Branche hinter Google, Yahoo, MSN Search und AOL konnte zuletzt durch innovative Features, wie eine Webseiten-Vorschau (Binoculars) auf sich aufmerksam machen.

Auch S&P Internet-Analyst Scott Kessler findet Gefallen an der überarbeiten Suchmaschine: „Die meisten Leute, die Ask.com ausprobierten, hatten einen positiven Eindruck“, meint der Analyst. Aktuelle Marktstudien des Hauses comScore bestätigten den positiven Trend. So konnte Ask.com im März seinen Marktanteil im US-Suchmaschinenmarkt von 5,5 auf 5,9 Prozent weiter steigern. Jeder Prozentpunkt zählt, denn die Ausgaben für bezahlte Suchdienste sollen sich bis zum Jahr 2009 nochmals verdoppeln. Die Marktanalysten bei eMarketer rechnen damit, dass bis zum Jahr 2009 die Ausgaben für bezahlte Werbelinks allein in den USA ein Volumen von zehn Mrd. Dollar erreichen. Nach einem Plus von 33,2 Prozent im Jahr 2005, prognostizierten die MarketWire-Analysten in diesem Jahr einen weiteren Zuwachs von 26,2 Prozent.

Die internationale Expansion kommt ebenfalls voran. Seit Januar 2006 ist Ask auch in Deutschland mit einer eigenen Suchmaschine (Ask.de) präsent. Dennoch gibt es auch Rückschläge. Mit dem Top-Manager Steve Berkowitz hat sich jüngst der Ask-Lenker Richtung Microsoft verabschiedet. IAC berief zwar mit Jim Lanzone prompt einen Nachfolger, doch gerade Berkowitz wurde die Wende bei Ask.com zugeschrieben. Ob es Lanzone gelingen wird, weiter Marktanteile auf Kosten der großen Suchmaschinenanbieter zu gewinnen, bleibt abzuwarten…

Kurzportrait

Die in New York ansässige InterActiveCorp, vormals USA Interactive bzw. USA Networks, beschäftigte sich ursprünglich mit der Produktion von Fernsehshows und TV-Programmen. Über die Einheiten USA Films und Studios USA wurden entsprechende Programme entwickelt und vermarktet. Gleichzeitig will sich InterActiveCorp im Zuge seiner neuen Strategie mehr dem E-Commerce bzw. Online-Geschäft widmen, wobei Touristik- und Reiseangebote im Mittelpunkt der neuen Unternehmensstrategie stehen. So übernahm die Gesellschaft in den vergangenen Jahren die ehemalige Microsoft-Tochter Expedia und den Hotelvermittler Hotels.com. Auch der US-Finanzspezialist LendingTree gehört inzwischen zum Diller-Imperium, ebenso wie der Online-Touristikdienst Hotwire.com.

Daneben betreibt InterActiveCorp auch das Home Shopping Network, bestehend aus HSN International und HSN Interactive. Mit der vollständigen Übernahme Ticketmaster Online-CitySearch vollzog das Unternehmen die Umsetzung seiner Strategie. Der Eintrittskartenservice Ticketmaster ergänzt das Angebot von Expedia, sowie das ebenfalls zum Unternehmen gehörende Hotel Reservations Network. Durch die Übernahme von Soulmates Technology durch Ticketmaster soll insbesondere der Online-Dienst Match.com und dessen Angebot technisch weiter verbessert werden. Hierfür kaufte das Unternehmen jüngst auch den Online-Dienst uDate.com auf, um seine Position in diesem Bereich weiter zu festigen. Im Jahr 2004 blieb InterActiveCorp weiter auf Einkaufstour, wobei der Online-Dienst ServiceMagic übernommen wurde. Die Tochter Ticketmaster kaufte den finnischen Ticket-Dienst Lippupalvelu Oy, während die Tochter LendingTree den Online-Finanzspezialisten HomeLoanCenter.com übernahm. Zudem übernahm InterActiveCorp den Online-Dienst Anyway.com und Egencia. Anfang 2005 übernahm InterActiveCorp die Mehrheit an Chinas zweitgrößten Online-Touristikservice eLong. Wenig später kaufte InterActiveCorp schließlich den Online-Einzelhändler Cornerstone Brands für 720 Mio. Dollar. Ende März übernahm die Diller-Holding dann den Internet-Suchmaschinenspezialisten Ask Jeeves für 1,85 Mrd. Dollar. Zu Jahresbeginn 2006 kaufte IAC den Online-Schuhhändler Shoebuy.com.

InterActiveCorp will im Zuge des Verkaufs der Unterhaltungssparte seine Geschäftsbereiche neu strukturieren. Insgesamt soll das Unternehmen in mehrere Geschäftsbereiche unterteilt werden. In der Gruppe IAC Travel werden Einheiten wie Expedia, Home Shopping Network, Hotels.com und Hotwire.com gebündelt. Trotz der Neustrukturierung will Chairman und Unternehmenschef Barry Diller weiterhin die Mehrheit der Stimmrechte kontrollieren.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal meldet InterActiveCorp einen Umsatzanstieg auf 1,55 Mrd. US-Dollar, was einem Zuwachs von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn schwand allerdings zunächst auf 47,2 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 68,9 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen ergibt sich ein operativer Gewinn von 31 US-Cent je Aktie, womit das Unternehmen die Analystenerwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 1,55 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 28 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Durch die Übernahme von Ask Jeeves konnte die neu geformte Einheit IAC Search & Media besonders stark wachsen. In diesem Geschäftsbereich wuchsen die Erlöse von 9,0 Mio. Dollar im Jahr vorher, auf nunmehr 117,6 Mio. Dollar. Insgesamt konnte IAC im jüngsten Quartal einen freien Netto-Cashflow von 110 Mio. Dollar erwirtschaften, so dass sich die Barreserven zum Quartalsende auf 2,4 Mrd. Dollar summierten.

Markt und Wettbewerb

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...