Intel und Microsoft: Was haben die vor?

Freitag, 3. März 2006 19:09
Microsoft Logo (2014)

NEW YORK - Vor einigen Tagen machten Gerüchte über den neusten Clou der Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) die Runde. Codewort: Origami. Nach und nach kommen immer mehr Details an das Licht und eines davon präsentierte heute die New York Times unter Berufung auf Insiderkreise. Für den Mini-PC mit dem exotischen Namen liefert demnach Intel Corp. (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) die Chips.

Bei Origami soll es sich um ein kleines Notebook mit einem Bildschirmdurchmesser von 20,3 cm handeln. Als Hauptfunktion sind vorwiegend Unterhaltungskontexte (Abspielen von Musik und Filmen) angegeben, der Text wird über einen entsprechenden Pen (Stift) eingegeben. Als Kaufpreis wurden rund 1.000 US-Dollar kolportiert, was jedoch vom Leistungsumfang abhängt. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen Versionen mit einem kleineren Bildschirmdurchmesser (ca. zehn cm) auf den Markt kommen. Am 9. März 2006 werde das Geheimnis zusammen mit anderen Partnern aus der Industrie auf der CeBit in Hannover gelüftet.

Meldung gespeichert unter: Mini-Computer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...