Informatica warnt vor schwachen Zahlen

Freitag, 2. Juli 2004 15:22

Der US-Softwareentwickler und Spezialist für so genannte Business Intelligence Software Informatica (Nasdaq: INFA<INFA.NAS>, WKN: 920972<INZ.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im abgelaufenen Juniquartal. Demnach rechnet das Unternehmen nur noch mit Einnahmen von 52,5 bis 53,5 Mio. US-Dollar sowie mit einem Nettogewinn zwischen drei und vier US-Cent je Anteil. Die für Softwarefirmen so wichtigen Lizenzerlöse sollen dabei zwischen 23,0 und 23,5 Mio. Dollar zum Gesamtumsatz beitragen, während das Servicegeschäft zwischen 29,5 und 30,0 Mio. Dollar zu den gesamten Einnahmen beisteuern soll.

Analysten sind im Vorfeld von Einnahmen von 57,5 Mio. Dollar und von einem Nettogewinn von fünf US-Cent je Aktie ausgegangen. Das Management der Gesellschaft zeigte sich enttäuscht über die schwachen Umsatzzahlen, hatte man doch während des Quartals eine große Anzahl weiterer Vertriebskräfte eingestellt. Detaillierte Zahlen zum vergangenen Quartal will Informatica im Rahmen einer Pressekonferenz am 20. Juli präsentieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...