Informatica kauft Striva

Montag, 15. September 2003 08:54

Der im kalifornischen Redwood City ansässige Softwarespezialist Informatica (Nasdaq: INFA<INFA.NAS>, WKN: 920972<INZ.FSE>) übernimmt die nicht an der Börse notierte Striva für 62 Mio. US-Dollar in Form eines Aktientausches. Striva entwickelt unter anderem Integrationslösungen und andere intelligente Softwarelösungen für größere Firmenkunden. Informatica arbeitete bereits seit zwei Jahren mit Striva zusammen und war in diesem Zeitraum gleichzeitig einer der größten Kunden der Gesellschaft. Darüber hinaus zählten unter anderem auch der führende Druckhersteller Hewlett-Packard, sowie Xerox und J.P. Morgan Chase zum Striva-Kundenkreis.

Die Transaktion muss noch die Zustimmung der US-Kartellbehörden finden, bevor die Übernahme abgeschlossen werden kann, heißt es aus Kalifornien. Ted Friedman, Analyst aus dem Hause Gartner, geht davon aus, dass die Übernahme von Striva durchaus positive Effekte auf das Informatica-Geschäft haben wird. Beide Firmen würden sich gut ergänzen, da sich nahezu keine Produkte überschneiden würden, heißt es.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...