Infineon will bei Investitionen sparen

Dienstag, 8. Oktober 2002 15:27

Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>): Der deutsche Halbleiter-Hersteller Infineon will in den nächsten Jahren bei den Investitionen im Vergleich zur Konkurrenz deutlich sparen. Weitere Investitionen in Produktionsstandorte für Logik-Chips sollen nicht erfolgen. Wenn die Nachfrage die derzeitige Kapazität einmal übersteigen sollte will das Unternehmen Auftragsproduzenten engagieren.

Infineon befindet sich seit über einem Jahr in einem extrem schlechten Marktumfeld. Die Preise für Speicher-Chips, dem Hauptprodukt von Infineon, liegen noch immer deutlich unter den Herstellungskosten. Das Unternehmen schreibt rote Zahlen. Auch für das laufende und das kommende Quartal rechnet Infineon nicht mit einer Erholung der Branche.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...