Infineon: Turnaround in der Mobilfunksparte?

Montag, 13. Februar 2006 12:46

MÜNCHEN - Der Chiphersteller Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) könnte mittelfristig wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen. Nachdem die verlustbringende DRAM-Sparte an die Börse gebracht werden soll, ist nach einem Bericht des Handelsblatts auch im Bereich Mobilfunk der Turnaround in Sicht.

In spätestens anderthalb Jahren wollen die Münchener in diesem Bereich wieder schwarze Zahlen schreiben. „Die Sanierung kommt gut voran“, sagte Hermann Eul, bei Infineon für diesen Bereich zuständig. Hoffnungsträger ist dabei das taiwanesische Unternehmen BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>), das im letzten Jahr die defizitäre Mobilfunkgerätesparte von Siemens übernahm. Der ehemalige Infineon-Mutterkonzern hatte bei dem Absatz von Mobilfunkgeräten herbe Einbußen hinnehmen müssen, die sich auch bei dem Chiphersteller bemerkbar machten. Zuletzt rutschte man in dieser Sparte in die roten Zahlen. Im abgelaufenen Quartal wurden bei 334 Mio. Euro Umsatz 21 Mio. Euro Minus ausgewiesen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...