Infineon stellt neues Sparprogramm vor

Montag, 12. August 2002 15:40

Der deutsche Chiphersteller Infineon (WKN: 623100<IFX.FSE>) teilte heute mit, dass man durch Optimierung von Abläufen die Kosten weiter senken wolle.

Wie eine Sprecherin sagte, habe man unter dem Namen „Impact Square“ ein neues Sparprogramm aufgelegt. Dieses sei vor allem auf die Prozessoptimierung ausgerichtet. Dabei habe man mit dem Sparprogramm allerdings nicht vor, Arbeitsplätze abzubauen.

Bereits im letzten Jahr hatte Infineon aufgrund der Krise in der Halbleiterindustrie das Sparprogramm „Impact“ eingeführt. Dieses war auf schnelle Kostensenkungen ausgerichtet und beinhaltete auch den Abbau von rund 5000 Arbeitsplätzen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...