Infineon: Schlechte Zahlen und Pessimismus

Montag, 24. Januar 2005 12:25

MÜNCHEN - Der Halbleiterhersteller Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) hat seine Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2005 vorgelegt. Demnach ging der Umsatz zurück, der Gewinn auf EBIT-Basis verdoppelte sich jedoch, teilte das Unternehmen heute mit.

Als Gründe für die aktuellen Entwicklungen wurden vor allem die Dollarschwäche und die suboptimale Produktionsauslastung in den Bereichen Sichere Mobile Lösungen sowie Automobil- und Industrieelektronik angeführt. In Zahlen ausgedrückt ging der Umsatz um neun Prozent auf 1,82 Mrd. Euro zurück. Der Rückgang zog sich durch fast alle Segmente. Gleichzeitig stieg der EBIT-Gewinn auf von 113 Mio. auf 211 Mio. Euro. Hierin sind jedoch schon Lizenzgebühren von ProMOS und Zahlungen aus einem beigelegten Rechtsstreit in Höhe von 118 Mio. Euro eingerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...