Infineon mit neuer Strategie

Montag, 21. Februar 2005 11:35

MÜNCHEN/RICHMOND (VIRGINIA) - Der Halbleiterkonzern Infineon (WKN: 623100<IFX.FSE>) plant einen Strategiewechsel, um sich für das laufende Jahr zu rüsten. Elemente dieses Plans sind größere Wafer, kleinere Strukturen und maximale Auslastungen.

Hinzu kommen antizyklische Investitionen wie in das Werk in Richmond, Virginia. Mit einem Volumen von einer Milliarde Dollar investiert Infineon dort zu einem Zeitpunkt, an dem auf dem Markt keine große Nachfrage herrscht. Gegen Jahresende wiederum soll der Bedarf an Halbleiterprodukten wieder steigen - dann werden auch Infineons neue Kapazitäten in Richmond zur Verfügung stehen. Es ist nicht unüblich, dass Chiphersteller in Abschwungphasen ihre Produktionsstätten erweitern, um bei anziehender Nachfrage lieferbereit zu sein. Für das vierte Quartal 2005 wird erwartet, dass der Ausbau der 3G-Infrastruktur und das Angebot preiswerter Digitalfernseher zu höheren Absätzen führen. Gleichzeitig wird in Richmond auf die sogenannte 300-mm-Technik umgerüstet, von denen man sich dank Automatisierung eine Kostenersparnis von 30 Prozent erhofft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...