Infineon mit Milliardeninvestition in Asien

Dienstag, 12. September 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) plant weitere Investitionen in Asien. Der deutsche Hersteller von Leiterplatten setzt dabei besonders auf Chips für Automobil- und Industrieanwendungen.

Heute wurde offiziell das erste Werk für eine Frontend-Fertigung in Malaysia eröffnet. Laut Unternehmensangaben ist dies allerdings nur der erste Schritt für eine stärkere Fokussierung auf Asien als Produktionsstandort. Wie Infineon heute mitteilte, sind zusätzlich Investitionen in das bestehende Werk von rund einer Mrd. US-Dollar geplant. Bei voller Auslastung soll die Fertigungsanlage in Kulim etwa 1.700 Mitarbeiter beschäftigen, die bis zu 100.000 Wafer-Starts im Monat produzieren können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...