Infineon bestreitet Liquiditätsprobleme

Freitag, 12. Oktober 2001 09:43

Infineon (WKN: 623100<IFX.ETR>) muss sich erneut gegen Gerüchte über drohende Finanzengpässe wehren. Immer wieder gerät der Aktienkurs des deutschen Chiphersteller aufgrund derartiger Gerüchte unter Druck. Der Unternehmenschef Ulrich Schumacher sagte erneut in einem Gespräch mit dem Handelsblatt, dass die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens nicht gefährdet sei. Infineon haben einen Kassenbestand von 500 Mio. Euro und Kreditlinien von 2 Mrd. Euro. Damit verfüge der deutsche Chiphersteller über mehr Liquidität als viele Wettbewerber.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...