Indiens Telekommarkt wächst weiter

Dienstag, 17. Januar 2006 11:28

NEW DELHI - Der Telekommunikationssektor in Indien boomte in den vergangenen Jahren unaufhaltsam. Auch das Jahr 2005 machte da keine Ausnahme.

Eine neue Rekordkundenanzahl, Preise so tief wie nie und der Wiedereintritt großer ausländischer Unternehmen wie Vodafone bestimmten das Geschehen im indischen Markt. So stieg die Anzahl der Telekomteilnehmer allein in den ersten acht Monaten des Geschäftsjahres 2005-2006 um 21,5 Millionen Kunden auf rund 120 Millionen zu Ende November 2005. Dabei spielte der Mobilfunkmarkt mit 71,46 Millionen Kunden im vergangenen Jahr die wichtigste Rolle. Zum Erfolg der Branche trug auch die Regierung bei: Sie liberalisierte den Sektor, so dass große Telekomanbieter wie SingTel, Hutchison und nun auch Vodafone ihre Präsenz in Indien ausweiten konnten.

Eine weitere wichtige Entscheidung war die Öffnung des Marktes für Internet-Telefonie. Die Regierung befugte Anbieter von Internetzugängen dazu, Internet-Telefonie, sowie Internet- und Breitbandservices zu vertreiben. Aber auch Übernahmen sind nicht zu vernachlässigen: Vodafone erwarb zehn Prozent an Indiens führendem privatem Mobilfunkanbieter Bharti Televentures für 67 Mrd. Indische Rupien, das entspricht rund 1,4 Mrd. US-Dollar; BPL hingegen wurde für 44 Mrd. Indische Rupien (rund 1,1 Mrd. US-Dollar) von Essar (Ruias) übernommen, um nur einige Beispiele zu nennen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...