Indien will persönliche Inhalte auf sozialen Netzwerken zensieren

Dienstag, 6. Dezember 2011 12:36
Google

NEU DELHI (IT-Times) - Die indische Regierung hat die Betreiber sozialer Netzwerke dazu aufgefordert, Nachrichten und Inhalte ihrer Plattformen zukünftig zu überprüfen und anstößige oder gewaltverherrlichende Beiträge zu entfernen.

Ziel sei vor allem Inhalte zu löschen, die gegen religiöse Gruppen gerichtet sind. Während Wettbewerber Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) zu der Aufforderung schweigt, lässt das weltweit größte Netzwerk Facebook verlauten, es werde, nach seinen eigenen Regeln, weiterhin nur solche Beiträge entfernen, die nackte Personen zeigen oder zu Gewalt anstiften, so die Nachrichtenagentur Reuters. Gleichzeitig will man die indische Regierung bei der Lösungsfindung in dieser Debatte allerdings unterstützen. Die indische Regierung wurde dieses Jahr bereits von einer Anti-Korruptions-Kampagne überrascht, die sich dank sozialer Netzwerke weit verbreitet hat.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...