Illegale Preisabsprachen: AU Optronics muss 500 Mio. Dollar zahlen

LCDs

Freitag, 21. September 2012 16:20
AU Optronics

TAIPEI (IT-Times) - Der taiwanische LCD-Hersteller AU Optronics (AUO) wurde von einem US-Gericht zu einer Geldstrafe von 500 Mio. US-Dollar verurteilt. Das Unternehmen soll kartellrechtliche Vergehen begangen haben.

Vorgeworfen wurden AU Optronics Corp. (WKN: 621971) Preisabsprachen. Preise für LCD-Bildschirme, die unter anderem in Dell- und Apple-Geräten verbaut werden, wurden durch das Unternehmen nach oben getrieben. Neben der Geldstrafe von 500 Mio. Dollar, die AU Optronics in drei Jahren zahlen kann, wurden zwei frühere Manager des Unternehmens zu jeweils drei Jahren Haft verurteilt.

Meldung gespeichert unter: AU Optronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...