IDC schraubt Prognosen für PC-Markt nach unten

Dienstag, 28. März 2006 00:00

BOSTON - Die Marktforscher aus dem Hause International Data Corp (IDC) rechnen zwar trotz der Verschiebung von Microsofts neuen Betriebssystem Windows Vista im laufenden Jahr mit einem steigenden PC-Absatz, allerdings nehmen die Analytiker ihre Prognosen um zwei Prozent für den amerikanischen PC-Markt zurück.

Demnach rechnen die IDC-Experten im laufenden Jahr mit einem PC-Absatz von 68,2 Mio. Geräten. Noch im November 2005 stellten die IDC-Analysten einen Absatz von 69,5 Mio. PCs in Aussicht. Weltweit erwarten die IDC-Analysten in diesem Jahr einen PC-Absatz von 229,4 Mio. Einheiten, was einem Zuwachs von 10,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 entsprechen würde.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...