IDC: Netbook-Markt soll in 2009 noch stärker zulegen

Freitag, 5. Juni 2009 15:03
Acer_Logo.gif

TAIPEI (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause IDC haben ihre Prognosen für das Wachstum des weltweiten Netbook-Marktes nochmals um 20 Prozent nach oben korrigiert. Die Analysten gehen nunmehr davon aus, dass im laufenden Jahr rund 26,4 Mio. Netbook-Computer weltweit verkauft werden. Ursprünglich hatten IDC-Analysten nur mit einem Absatz von 22 Mio. solcher Geräte gerechnet.

Grund für die angehobenen Prognosen ist eine stärkere Nachfrage aus Lateinamerika, Asien und den USA, so die IDC-Analysten. Profitieren davon dürften insbesondere die beiden führenden Netbook-Anbieter Acer (WKN: 552863) und Asustek Computer. Die beiden taiwanschen Hersteller waren Vorreiter eines Trends, dem inzwischen auch andere Marken wie Hewlett-Packard und Dell gefolgt sind.

Mit 26,4 Mio. verkauften Netbooks prognostizieren die IDC-Marktforscher einen Anstieg um 127 Prozent gegenüber dem Jahr 2008. Mehr und mehr Verbraucher entscheiden sich offenbar für die kostengünstigen Mini-Notebooks, mit dem sich heimische PC-Geräte ergänzen lassen. In Schwellenländern dienen Netbooks häufig schon als ganzwertiger PC-Ersatz.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...