IBS erwartet positive Entwicklung in 2003

Donnerstag, 19. Dezember 2002 10:42

IBS AG (WKN: 622840<IBB.FSE>): Das im Bereich von Produktions- und Qualitätsmanagement tätige Softwareunternehmen IBS erwartet in 2003 eine positive Entwicklung. So will IBS unter Anderem das Geschäftsvolumen mit Bestandskunden in den Kernbereichen Quality-Management (QM), Manufacturing Execution Systems (MES) und Collaborative Production Management (CPM) deutlich ausweiten.

Der US-Automobilzulieferer Johnson Controls plane beispielsweise, IBS mit dem Redesign des in 19 Werken implementierten IBS-Softwaresystems zu beauftragen. Zudem sei vorgesehen, dass mehr als zehn weitere Werke in Europa und Brasilien bis Mitte 2003 mit IBS-Software ausgestattet werden. Die restlichen Werke in Europa könnten ebenfalls in 2003 dazu kommen. Eine Entscheidung darüber werde Mitte 2003 erwartet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...