IBS AG: Neuer Software-Prototyp

Dienstag, 6. Juli 2004 10:28

IBS AG (WKN: 622840<IBB.FSE>): Die im Prime Standard gelistete IBS AG gab heute bekannt, dass der Automobilzulieferer Visteon (Düren) von IBS Software zur Steigerung der Verfügbarkeit von Werkzeugmaschinen einsetzt. Es handelt sich hierbei um die Software TOPFIT (Total Optimisation Process based on Field Data Transfer for European Machine Builders), einem Software-Prototyp zur Steuerung von Maschinenwartungen sowie für die Analyse von Maschinenausfällen. Die Software unterstützt nach eigenen Angaben Unternehmen bei der Identifikation der Fehlerursache, bei der Einleitung von Abstellmaßnahmen, gibt qualifizierte Informationen an die Instandhaltung und unterstützt bei der Ersatzteilbeschaffung.

TOPFIT ist im Rahmen eine EU-Förderungsprojektes entstanden. Die IBS AG arbeitet im Auftrag der Europäischen Union (EU) in dem Projekt TOPFIT zusammen mit Visteon, dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen und dem Maschinenbauer EMAG (Salach) sowie weiteren europäischen Partnern. Das Projekt verfolge das Ziel, für die Werkzeugmaschinenindustrie einen "ganzheitlichen, unternehmensübergreifenden Optimierungsprozess zur Verfügbarkeitssteigerung zu entwickeln und zu erproben".

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...