IBM will offene Standards vorantreiben

Dienstag, 23. August 2005 09:33

NEW YORK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) will eine Initiative starten, um insbesondere Startup-Firmen in den Ländern China, Indien, Russland und Brasilien zu unterstützen.

Dabei soll insbesondere die Weiterentwicklung von offenen Standards und Technologies, wie Eclipse, Linux und PHP im Vordergrund stehen. Vor allem in den so genannten Emerging Markets verzeichnete IBM zuletzt einen großen Entwicklerzulauf. So traten im Schnitt etwa 400 Entwickler täglich dem IBM Developer Network bei, heißt es bei IBM.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...