IBM will Durchbruch bei 3D-Chips erzielt haben

Donnerstag, 12. April 2007 00:00

ARMONK - Der US-Computerkonzern International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) hat eigenen Angaben zufolge einen Durchbruch bei der vertikalen Anordnung von Chips erzielt.

Die dreidimensionalen Halbleiter erlauben einen schnellen und direkten Datenfluss der Signale, so dass die neue Technologie weniger Platz aber auch weniger Strom verbrauchen soll. Leistungsfähigere Chips wären die Folge der neuen IBM-Technik, die im nächsten Jahr schon in ersten Mobiltelefonen und anderen Kommunikationsgeräten zum Einsatz kommen könnte, meint das Wall Street Journal.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...