IBM verfehlt Gewinnerwartungen

Freitag, 15. April 2005 09:16

NEW YORK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) bleibt mit seinen Gewinnzahlen für das vergangene erste Quartal 2005 überraschend hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. IBM-Finanzchef Mark Loughridge führt die enttäuschenden Ergebnisse auf eine schwächere Weltwirtschaft, sowie auf Probleme beim Abschluss von Geschäften in den letzten Wochen des Quartals zurück.

So meldet IBM für das jüngste Quartal einen operativen Gewinn von 1,41 Mrd. Dollar oder 85 US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 1,36 Mrd. Dollar oder 79 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Die Umsätze kletterten dabei um 3,3 Prozent auf 22,9 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 22,2 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Ausgenommen etwaiger Währungseffekte im Zusammenhang mit dem schwachen US-Dollar, wäre der Umsatz um etwa ein Prozent gestiegen, heißt es.

Insgesamt blieb IBM mit den jüngsten Zahlen aber deutlich hinter den Erwartungen zurück. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 23,2 bis 23,7 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 90 US-Cent je Anteil kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...