IBM steigt in den Videoüberwachungsmarkt ein

Dienstag, 7. November 2006 00:00

ARMONK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) steigt in den Markt für Videoüberwachungssoftware ein.

Mit dem Smart Surveillance System, auch S3 genannt, will das Unternehmen eine Sicherheitssoftware anbieten, welches die Daten von Videoüberwachungskameras in Echtzeit analysiert, auswertet und gegebenenfalls Alarm auslöst. Neben der Analyse von Videomaterial, soll die Software auch Informationen von Audio-, Radar- und chemischen Erfassungssystemen auswerten können, verspricht IBM.

Mit seinem neuen Produkt begibt sich IBM in direkte Konkurrenz zu Produkten der Spezialisten Nice Systems, der Tyco-Tochter ADT Security Services und Verint Systems. Auch IntelliVid und Westec InterActive bieten vergleichbare Lösungen an.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...