IBM: Softwareoffensive für den Mittelstand

Dienstag, 13. September 2005 09:38

NEW YORK - Der weltweit führende IT-Dienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) hat neue Software und Services für den Mittelstand vorgestellt, um auch kleinen und mittleren Geschäften künftig den Zugang zu Informationen aus verschiedenen Quellen zu erleichtern.

Das System, bestehend aus fünf Softwareprogrammen und drei Servicepaketen, soll Firmen dabei helfen eine Technologie zu nutzen, die unter dem Namen „Service Oriented Architecture“ bekannt ist. Die Technik setzt dabei auf IBM WebSphere Software auf und soll insbesondere Unternehmen mit 100 bis 1.000 Beschäftigten anziehen, so IBM-Manager Steve Mills. „Die weitere Vereinfachung unserer Technologie ist wichtig, um dieses Marktsegment zu erreichen“, so Mills im Rahmen eines Interviews. Kunden seien somit in der Lage ein einsatzfähiges System innerhalb von Stunden und Tagen zu erhalten, so der IBM-Manager abschließend.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...