IBM: Neuer Geschäftszweig soll Umsatz ankurbeln

Mittwoch, 14. Juni 2006 00:00

ARMONK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>), kurz IBM, hofft, den Umsatz in Deutschland mittels eines neuen Geschäftsbereiches ankurbeln zu können.

Der neue Geschäftszweig Technology Collaboration Solutions sieht vor, Innovationen in Zusammenarbeit mit dem Kunden zu entwickeln, erklärte Bill Zeitler, Manager von IBMs Systems and Technology Group. Kunden sollen dabei Zugang zu den Erkenntnissen im Soft- und Hardwarebereich sowie in Forschung und Entwicklung erhalten. Wie das Handelsblatt am heutigen Mittwoch berichtet, ist Deutschland nach den USA und Japan das dritte Land, in diesem diese Strategie verfolgt wird. Der Fokus läge dabei vor allem auf Kunden aus den Sektoren Automobil, Fertigung, Logistik, Medizin, Luftfahrt und Sicherheit, so Zeitler weiter. Erst kürzlich gab IBM bekannt, den Geschäftsbereich Global Services in die beiden Units Global Technology Services und Global Business Services aufzuteilen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...