IBM hilft asiatischen Brokern ins Netz

Montag, 19. März 2001 17:50

International Business Machines Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>): Der US-amerikanische Konzern IBM leistet Hilfe beim Aufbau von Online-Brokerhäusern in Asien: Zusammen mit insgesamt 178 kleineren Brokern entwickelt das Unternehmen eine Handelsplattform für das Internet.

Die 178 kleinen Brokerhäuser haben sich zu diesem Zweck zu der Holding Stockmarknet zusammengeschlossen, die immerhin einen 35-prozentigen Marktanteil unter Hongkongs Brokern hält. Der Zusammenschluss wurde über die Bühne gebracht, um gemeinsam Größenvorteile nutzen zu können und so die Kosten für den Online-Auftritt vergleichsweise gering zu halten. Der Deal der Holding mit IBM beziffert sich auf 200 Mio. HK-Dollar, umgerechnet knapp 28,5 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...