IBM führt auch 2006 Patentliste an

Freitag, 12. Januar 2007 00:00

ARMONK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) hat auch im vergangenen Kalenderjahr so viele Patent beantragt und registriert wie kein anderes Unternehmen. Damit führt IBM im 14ten Jahr in Folge die Liste des US-Patentamts an.

Insgesamt wurden beim US-Patentamt 173.772 Patente neu vergeben, ein Plus von 20,8 Prozent gegenüber 2005 und zugleich ein neuer Rekord. IBM wurden dabei nicht weniger als 3.651 neue Patente zugeteilt. Im Vorjahr registrierte IBM 2.941 Patente. Auf Platz zwei der Patenthitliste konnte sich der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics eintragen. Den Südkoreanern wurden 2.453 Patente zugeteilt. Auch die Forscher und Entwickler beim japanischen Elektronikriesen Canon waren fleißig. Die Japaner konnten 2.378 Patente beim US-Patentamt anmelden und schafften damit den Sprung auf den dritten Platz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...