IBM formt neue Kommunikationseinheit

Dienstag, 26. September 2006 00:00

ARMONK - Der amerikanische IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) hat eine neue Servicedivision ins Leben gerufen, mit welcher IBM Unternehmen dabei helfen will, Kommunikationsprobleme über Netzwerke zu lösen und Kommunikationssysteme zu verbessern.

Die neue Einheit mit dem Namen Integrated Communications Services soll sich zunächst auf standardisierte und erneuerbare Kommunikationsservice-Produkte für Fortune 500 Kunden konzentrieren. Ferner sollen aber auch kleine und mittlere Unternehmen mit der neuen Einheit angesprochen werden. IBM wird dabei Design- und Installationsaufgaben übernehmen und die Kommunikationsnetze und Anwendungen für seine Kunden verwalten. Als Teil der neuen Einheit fungieren dabei insbesondere zwei neue Serviceprodukte: Konvergente Netzwerkservices sowie IP-Telefoniedienste.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...