IBM expandiert weiter in China und Indien

Dienstag, 31. Oktober 2006 00:00

MUMBAI - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister Internation Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) wird zwei weitere Entwicklungscenter in Indien und in China errichten, womit das Unternehmen die Bedeutung der beiden Standorte für die Outsourcing-Industrie unterstreicht.

So plant IBM ein weiteres IT-Center im indischen Pune sowie in der chinesischen Hauptstadt Beijing zu errichten. Jedes der Entwicklungscenter wird zunächst 500 Mitarbeiter beschäftigen, erklärt IBM-Direktor Jeby Cherian gegenüber Reuters. Bereits Anfang Oktober unterstricht IBM die Bedeutung der Region und zog mit seinem globalen Procurement Hauptquartier nach Shenzhen um.

„Die beiden Center stärken uns in unserer Position, um von dem auf 160 Mrd. US-Dollar schweren Service Oriented Architecture (SOA) Markt profitieren zu können. Gleichzeitig demonstriert diese Entscheidung IBMs Vertrauen und Verpflichtung gegenüber den Schwellenmärkten in China und Indien“, so Charian.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...