IBM errichtet weitere Forschungszentren in China

Dienstag, 8. März 2005 15:21

SHENYANG - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) will durch seine Tochter IBM China vier weitere Forschungs- und Entwicklungszentren in China eröffnen. Die Zentren sollen in den Städten Shenyang, Guangzhou, Chengdu und Xian entstehen.

Die Center sollen ferner die Entwicklung von Quellcodes und lokale Softwarefirmen dabei unterstützen, ihre kommerzielle Software mit Hardware-Produkten von IBM abzustimmen. Durch die bereits vorhandenen IBM-Forschungszentren in Beijing und Shanghai steigt die Anzahl der IBM-Forschungszentren in China auf nunmehr insgesamt sechs.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...