IBM erhält Großauftrag vom Staat Texas

Mittwoch, 29. November 2006 00:00

SAN FRANCISCO - Der amerikanische IT-Servicedienstleister International Business Machines Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) hat einen Vertrag mit dem US-Staat Texas geschlossen.

Vertragspartner des Sieben-Jahres Kontraktes mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 863 Mio. US-Dollar ist das Texas Department of Information Resources. Zudem kann der Vertrag dreimal um ein weiteres Jahr verlängert werden. Dieser tritt an die Stelle eines im Jahr 1996 abgeschlossenen Kontraktes. Im Rahmen des Abkommens sollen 31 Datencenter der US-amerikanischen Behörde zu zwei Niederlassungen zusammengefasst werden. Diese werden sich nach Angaben des Unternehmens in San Angelo und Austin befinden. Die Konsolidierung werde im April nächsten Jahres anlaufen und innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...