IBM darf kaufen

Montag, 23. September 2002 17:53

International Business Machines Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>; WKN: 851399<IBM.FSE>): Der amerikanische Technologiekonzern IBM hat am Montag die Zustimmung der EU für die Übernahme der Beratungssparte von PricewaterhouseCoopers erhalten.

IBM konnte sich beim Kauf der Unternehmensberatung gegen Konkurrenten wie z.B. Electronic Data Systems (NYSE: EDS<EDS.NYS>; WKN: 901244<EDS.FSE>) durchsetzen. IBM wird 3,5 Mrd. Dollar für die Beratungssparte zahlen. Am 12. September hatten die Partner von PwC der Übernahme durch IBM zugestimmt, die amerikanische Wettbewerbsbehörde lies sie zu. Die EU stellte zwar Frage zur Bündelung von Produkten und Beratungsdiensten, aus Sorge vor Wettbewerbsverzerrungen. Dennoch gab es weder von Kunden noch Konkurrenten Einwände gegen die Übernahme.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...