IAC/Interactive steigt ins Auktionsgeschäft ein

Donnerstag, 14. September 2006 00:00

(IT-Times) In einem Interview mit dem Handelsblatt gab IAC-Chef Barry Diller das Ziel aus, langfristige Werte zu schaffen. Zwar sind Internetkonglomerate wie IAC/Interactive (Nasdaq: IACI<IACI.NAS>, WKN: 812952<HNI.FSE>) nicht sonderlich beliebt an der Wall Street, nichtsdestotrotz konnte das Unternehmen in den letzten Quartalen mit soliden Umsatz- und Gewinnzahlen aufwarten.

Gleichzeitig baut IAC seine Geschäfte sukzessive aus. Die Suchmaschine Ask.com konnte im zurückliegenden zweiten Quartal einen deutlichen Anstieg der Suchanfragen um mehr als 40 Prozent melden. Nach der Expansion in Europa, soll die Suchmaschine in den kommenden Monaten besser in den Stadtplaner CitySearch integriert werden, so Diller.

Ticketmaster steigt ins Auktionsgeschäft ein

Gleichzeitig vollzieht das Unternehmen auch im Geschäft mit dem Verkauf von Konzert-Eintrittskarten eine 180-Grad-Wende. So sollen über die Tochter Ticketmaster künftig auch erworbene Eintrittskarten wieder meistbietend verkauft werden können, womit Ticketmaster in gewisser Weise in direkte Konkurrenz zu etablierten Anbietern wie eBay oder StubHub tritt.

Das Geschäft mit dem Wiederverkauf von Eintrittskarten gilt als Milliardenmarkt. Allein im letzten Jahr wurden im Online-Wiederverkauf von Eintrittskarten rund fünf Mrd. Dollar umgesetzt - dies entspricht mehr als das doppelte des gesamten Ticketmaster-Umsatzes im vergangenen Jahr. Zudem kassiert das Unternehmen über seinen neuen Service TicketExchange nicht nur Gebühren vom Verkäufer, sondern auch vom Käufer.

Ob die Einheit, ähnlich wie Expedia ausgegliedert wird, gilt dagegen eher als unwahrscheinlich. Im Interview mit dem Handelsblatt erteilte Diller entsprechenden Spekulationen eine Absage. Expedia sei aufgrund seiner Größe ausgegliedert worden, dessen Geschäft alle übrigen Geschäftsbereiche in den Hintergrund zu drängen schien. Gleichzeitig sieht sich IAC nicht als Brutkasten für auszugliedernde Internet-Firmen, stellt Diller klar.

Kurzportrait

Die in New York ansässige IAC/Interactive, vormals USA Interactive bzw. USA Networks, beschäftigte sich ursprünglich mit der Produktion von Fernsehshows und TV-Programmen. Über die Einheiten USA Films und Studios USA wurden entsprechende Programme entwickelt und vermarktet. Gleichzeitig will sich IAC/Interactive im Zuge seiner neuen Strategie mehr dem E-Commerce bzw. Online-Geschäft widmen, wobei Touristik- und Reiseangebote im Mittelpunkt der neuen Unternehmensstrategie stehen. So übernahm die Gesellschaft in den vergangenen Jahren die ehemalige Microsoft-Tochter Expedia und den Hotelvermittler Hotels.com. Auch der US-Finanzspezialist LendingTree gehört inzwischen zum Diller-Imperium, ebenso wie der Online-Touristikdienst Hotwire.com.

Daneben betreibt IAC/Interactive auch das Home Shopping Network, bestehend aus HSN International und HSN Interactive. Mit der vollständigen Übernahme Ticketmaster Online-CitySearch vollzog das Unternehmen die Umsetzung seiner Strategie. Der Eintrittskartenservice Ticketmaster ergänzt das Angebot von Expedia, sowie das ebenfalls zum Unternehmen gehörende Hotel Reservations Network. Durch die Übernahme von Soulmates Technology durch Ticketmaster soll insbesondere der Online-Dienst Match.com und dessen Angebot technisch weiter verbessert werden. Hierfür kaufte das Unternehmen jüngst auch den Online-Dienst uDate.com auf, um seine Position in diesem Bereich weiter zu festigen. Im Jahr 2004 blieb IAC/Interactive weiter auf Einkaufstour, wobei der Online-Dienst ServiceMagic übernommen wurde. Die Tochter Ticketmaster kaufte den finnischen Ticket-Dienst Lippupalvelu Oy, während die Tochter LendingTree den Online-Finanzspezialisten HomeLoanCenter.com übernahm. Zudem übernahm IAC/Interactive den Online-Dienst Anyway.com und Egencia. Anfang 2005 übernahm IAC/Interactive die Mehrheit an Chinas zweitgrößten Online-Touristikservice eLong. Wenig später kaufte IAC/Interactive schließlich den Online-Einzelhändler Cornerstone Brands für 720 Mio. Dollar. Ende März übernahm die Diller-Holding dann den Internet-Suchmaschinenspezialisten Ask Jeeves für 1,85 Mrd. Dollar. Zu Jahresbeginn 2006 kaufte IAC den Online-Schuhhändler Shoebuy.com. Im Herbst verstärkte sich das Internet-Konglomerat mit der Comedy-Site CollegeHumor.com.

IAC/Interactive will im Zuge des Verkaufs der Unterhaltungssparte seine Geschäftsbereiche neu strukturieren. Insgesamt soll das Unternehmen in mehrere Geschäftsbereiche unterteilt werden. In der Gruppe IAC Travel werden Einheiten wie Expedia, Home Shopping Network, Hotels.com und Hotwire.com gebündelt. Trotz der Neustrukturierung will Chairman und Unternehmenschef Barry Diller weiterhin die Mehrheit der Stimmrechte kontrollieren.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2006 meldete IAC/InterActive einen Umsatzanstieg um 18 Prozent auf 1,61 Mrd. Dollar. Der Gewinn brach dabei zunächst auf 53,8 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 618,1 Mio. Dollar oder 1,77 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte IAC einen operativen Gewinn von 108 Mio. Dollar oder 32 US-Cent je Aktie realisieren, nach einem Plus von 96,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 29 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Während die Gewinne in der Retail-Division um neun Prozent auf 47 Mio. Dollar wuchsen, kletterte der Gewinn im Service-Geschäft (Ticketmaster etc.) um 21 Prozent auf 80,9 Mio. Dollar. Auch die Suchmaschine Ask.com machte erneut Fortschritte, wobei die Suchanfragen um mehr als 40 Prozent anzogen. Insgesamt musste die Einheit aufgrund hoher Marketingkosten einen Verlust von 11,3 Mio. Dollar ausweisen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...