IAC rutscht nach Abschreibungen in die Verlustzone

Mittwoch, 30. Juli 2008 16:02
IAC/InterActiveCorp

NEW YORK - Das Internet-Konglomerat IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: A0F7E0) muss für das vergangene zweite Quartal 2008 einen Verlust melden, nachdem das Unternehmen Abschreibungen in Höhe von 300 Mio. Dollar auf sein Katalog-Geschäft vornehmen musste.

So berichtet IAC von einem Umsatzanstieg um 6,9 Prozent auf 1,6 Mrd. US-Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 421,6 Mio. Dollar doer 1,51 Dollar je Aktie, nachdem die Internetholding im Jahr vorher noch einen Gewinn von 94,6 Mio. Dollar oder 31 US-Cent je Aktie ausweisen konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte IAC einen Nettogewinn von 35 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen leicht übertreffen. An der Wall Street hatte man zunächst nur mit einem Nettogewinn von 31 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: IAC/InterActiveCorp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...