IAC meldet rote Zahlen - Übernahme von Urbanspoon

Mittwoch, 29. April 2009 16:21
IAC/InterActiveCorp

NEW YORK - Die Rezession hat den amerikanischen Internetspezialisten IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: A0Q8BY) voll erfasst. Für das vergangene erste Quartal 2009 musste das Unternehmen rote Zahlen ausweisen, nachdem die Erlöse in der Media- und Werbesparte um 22 Prozent einbrachen.

Der Gesamtumsatz ging im ersten Quartal um 10,4 Prozent auf 332 Mio. Dollar gegenüber dem Vorjahr zurück. Dabei musste der Betreiber der Internet-Suchmaschine Ask.com einen Verlust von 28,4 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Profit von 52,8 Mio. Dollar oder 38 US-Cent je Aktie einfahren konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen durch die Ausgliederung von Geschäftsbereichen summierte sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf zwei Cent je Aktie, womit IAC die Erwartungen verfehlte. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von einem Cent je Anteil kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: IAC/InterActiveCorp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...