Hynix schreibt schwarze Zahlen

Montag, 26. Juli 2004 09:25

Der weltweit viergrößte DRAM-Hersteller und Halbleiterspezialist Hynix Semiconductor (WKN: 677419<HY9.FSE>) meldet für das vergangene zweite Quartal 2004 deutliche Ergebnisverbesserungen. So konnten die Südkoreaner einen operativen Gewinn von 648 Mio. Won erwirtschaften, nach einem Verlust von 223,7 Billionen Won im Vorjahreszeitraum. Die Umsätze kletterten demnach um 116 Prozent auf 1,68 Trillionen Won.

Inklusive der internationalen Niederlassungen ergibt sich immer noch ein operativer Gewinn von 619,4 Billionen Won, nach einem Verlust von 476,2 Billionen Won im Jahr vorher. Ein Hynix-Sprecher rühmte die Quartalszahlen dann auch als die beste Quartalsperformance der Gesellschaft seit seiner Gründung im Jahre 1983. Der Halbleiterspezialist schreibt seit dem dritten Quartal 2003 nunmehr seit vier aufeinander folgende Quartale schwarze Zahlen. Die Durchschnittspreise für DRAM-Chips kletterten während des vergangenen Quartals um 17 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...