HP wird 6.000 Mitarbeiter vor die Tür setzen

Donnerstag, 26. Juli 2001 17:12

Hewlett Packard Corp. (NYSE: HWP<HWP.NYS>;WKN: 851301<HWP.FSE>): Hewlett Packard will weitere 6000 Stellen streichen um Kosten einzusparen.

Hewlett Packard, der zweitgrößte Computerhersteller der Welt, will noch mal 6.000 Angestellte (6,5 Prozent) entlassen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit 93.000 Mitarbeiter. Durch die Massenentlassungen will das Unternehmen in Zukunft jährlich Kosten in Höhe von 500 Millionen US Dollar einsparen. Als Begründung für diesen drastischen Scgritt nannte die Gesellschaft eine immer noch nur schleppende Nachfrage. Der Umsatz der Firma ist im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 14 bis 16 Prozent eingebrochen, sagte ein Unternehmenssprecher. Im Mai ist HP noch von einem vergleichsweise geringen Rückgang um 5 Prozent ausgegangen. Das Unternehmen äußerte sich nicht dazu, ob es den im Mai vorausgesagten Gewinn von 23 Cent je Aktie erfüllen kann. Analysten rechnen im Durchschnitt mit einem Gewinn von 19 Cent pro Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...