HP übernimmt RLX - Vorstoß bei Blade-Servern

Dienstag, 4. Oktober 2005 09:00

PALO ALTO - Der weltweit führende Druckerhersteller und IT-Konzern Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) geht bei Blade-Servern in die Offensive und übernimmt den Blade-Server Softwarespezialisten RLX Technologies für einen nicht näher genannten Betrag. Die in Texas ansässige RLX beschäftigte zuletzt rund 36 Mitarbeiter und betreute etwa 200 Firmenkunden weltweit. HP geht davon aus, die Übernahme der Gesellschaft innerhalb der nächsten 30 Tage abschließen zu können.

RLX soll anschließend in HPs Technology Solutions Geschäft integriert werden. Durch die Übernahme von RLX sei man nunmehr in der Lage umfassende Linux-basierte Softwarelösungen für Blade-Server Umgebungen zu liefern, heißt es bei HP. Durch RLX Control Tower will das Unternehmen eine einheitliche Infrastruktur für Linux-, Unix- und Microsoft Windows Betriebssysteme schaffen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...