HP: Stellenabbau - jetzt in Singapur

Dienstag, 21. August 2001 10:58

Hewlett Packard Corp. (NYSE: HWP <HWP.NYS>, WKN: 851301 <HWP.FSE> ): Der weltweit zweitgrößte Hersteller von PCs, hat am Dienstag angekündigt weitere Kürzungen der Belegschaft vorzunehmen. Im Rahmen der Umstrukturierungsprozesse, die das Unternehmen angesichts der zurückgehenden Nachfrage und der abflauenden Konjunktur in den USA durchführt, werden diesmal in Singapur Stellen gestrichen. Der Konzern plant weltweit über 6.000 Stellen zu kürzen. In Singapur wird jetzt der Anfang gemacht, meldete die Zeitung Business Times in der heutigen Ausgabe.

Das in Palo Alto/USA ansässige Unternehmen hat in der letzten Woche bereits angekündigt über 6.000 Mitarbeiter weltweit zu entlassen. Die Fertigungsanlage in Singapur beschäftigt derzeit über 6.500 Menschen, davon 4.000 als Führungskräfte. Auf Singapur entfallen von den insgesamt 6.000 Stellen, die wegfallen sollen, ein angemessener Anteil, so die Zeitung in ihrem Bericht weiter. Die Rationalisierungsmaßnahmen werden noch in diesem Monat durchgeführt. In den übrigen Ländern werden die Maßnahmen später durchgeführt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...