Hitachi und Kabira mit Allianz

Donnerstag, 7. Juli 2005 12:48

SAN FRANCISCO - Der japanische Elektronikkonzern Hitachi Ltd. (WKN: 853219<HIA1.FSE>) und Kabira Technologies Inc. gaben heute die Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines Linux-basierten Transaktionsverarbeitungssystems bekannt. Selbiges soll künftig auf der integrierten Service Plattform „BladeSymphony“ von Hitachi zum Einsatz kommen.

Mit der Allianz planen die beiden Unternehmen das erste Datenverarbeitungsprogramm in Echtzeit für Großrechner auf Linux-Basis. Erhöhte Transaktionsvolumina über Hochgeschwindigkeitsnetze würden derzeit in zunehmendem Masse entsprechende Transaktionsplattformen notwendig machen, so die Unternehmen weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...