Hitachi benutzt alte Magnetaufnahmetechnologie

Dienstag, 5. April 2005 11:34

TOKIO - Hitachi Global Storage Technologies (WKN: 857044<HIA.FSE>) gab gestern bekannt, Fortschritte in der Weiterentwicklung einer 100-Jahre alten Magnetaufnahmetechnologie gemacht zu haben. Diese Verbesserung soll die Herstellung von 20-Gigabyte Microdrives oder 3,5-Inch großen, ein Terabyte fassenden Festplatten ermöglichen.

Hitachi kann mit der neuen Technologie eine Datendichte von 230 Gigabits pro Quadrat-Inch erreichen. Dies entspricht einer Verdopplung der momentan möglichen Datendichte bei der vertikalen Speicherung. Das Unternehmen plant die Einführung in 2007. Hitachi ist der Ansicht, dass in einigen Jahren Laufwerke mit einer Kapazität von 60 Gigabyte bei einer Größe von einem Inch produziert werden könnten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...