Hewlett-Packard will Allianz mit PwC beenden

Montag, 2. September 2002 09:09

Der weltweit führende PC-Hersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) will die langjährige Zusammenarbeit mit dem Unternehmensberater PriceWaterhouseCoopers (PwC) beenden, nachdem das Unternehmen ein Übernahmeangebot von IBM erhalten hat. So kündigte der New Yorker Computerhersteller IBM vor einem Monat an, PwC für 3,5 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen, um sein Servicegeschäft zu stärken. Gleichzeitig gilt IBM aber als Hauptkonkurrent zu Hewlett-Packard nicht nur im Service-, sondern auch im Servergeschäft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...