Hewlett-Packard kürzt Umsatzerwartungen

Mittwoch, 4. Dezember 2002 08:44

Der führende Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) wird im Zuge der Fusion mit Compaq Computer voraussichtlich im nächsten Jahr schon Kosten in Höhe von drei Mrd. US-Dollar einsparen können, so HP-Chefin Carly Fiorina. Damit erreicht HP das geplante Kosteneinsparungsziel bereits ein Jahr früher als geplant. Gleichzeitig erwartet die HP-Chefin für das Fiskaljahr 2003 einen um zwei bis vier Prozent höheren Umsatz im Vergleich zu 2002, womit die Managerin ursprüngliche Prognosen von einem Umsatzwachstum zwischen vier bis sechs Prozent zurücknimmt. Allerdings bleibt HP damit aber über den Schätzungen der Wall Street Analysten, welche für diesen Zeitraum lediglich mit einem Wachstum von 1,2 Prozent kalkuliert hatten. In diesem Zusammenhang rechnen Analysten in dem am 31. Oktober 2003 endenden Fiskaljahr mit einem operativen Gewinn in Höhe von 1.18 Dollar pro Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...