Acer korrigiert Absatzprognose

Donnerstag, 14. Juni 2007 13:25
Acer

TAIPEI - Der taiwanesische Computerhersteller Acer (WKN: 552863) plant im laufenden Geschäftsjahr 30 bis 40 Prozent mehr Computer abzusetzen. Trotzt dieser beindruckenden Zahlen: Acer korrigierte damit vorhergehende Prognosen nach unten.

Schon im vergangenen Jahr konnte Acer mit 14 Millionen verkauften Einheiten ein Absatzplus von 39 Prozent erzielen und so zum drittgrößten PC-Hersteller weltweit aufsteigen, doch dieser Trend scheint zumindest vorerst gebremst. Schuld sei Windows Vista. Dem neuen Betriebssystem aus dem Hause Microsoft stünden viele Nutzer noch zweifelnd gegenüber. „Es braucht einfach mehr Zeit, bis die Nutzer Vista genauso annehmen, wie dessen Vorgänger“, sagte Acer-Chairman J. T. Wand. Er zeigte sich nach wie vor optimistisch, dennoch seien die bisherigen Prognosen positiver ausgefallen. Im ersten Quartal 2007 überholte Acer die Lenovo Group Ltd. und stieg zum drittgrößten PC-Hersteller auf.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...