Hewlett-Packard erwartet gedämpfte Erholung

Freitag, 4. Oktober 2002 15:25

Der weltweit führende PC- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) rechnet im laufenden Geschäftsjahr nicht mehr mit einer nachhaltigen Erholung der US-Konjunktur. Vielmehr erwartet HP-Chefin Carly Fiorina eine gedämpfte wirtschaftliche Erholung im nachfolgenden Geschäftsjahr 2003. Demnach will Hewlett-Packard zwar weitere Investitionen tätigen, aber auf niedrigerem Niveau, als noch in den Vorjahren, heißt es. Das Unternehmen wolle vor allem durch den Zusammenschluss mit dem Computerhersteller Compaq Computer weitere Synergieeffekte realisieren und Rationalisierungsmaßnahmen vorantreiben. HP sieht sich zudem aufgrund seiner Diversifizierungsstrategie in einer günstigeren Position als Mitbewerber Dell Computer.

Doch Dell konnte nach eigenen Angaben weitere Marktanteile von Konkurrenten gewinnen und will Hewlett-Packard nicht nur durch die kürzliche Kooperationsvereinbarung mit Lexmark die Marktführerschaft streitig machen. Analysten rechnen für das Oktoberquartal mit einem Umsatz bei Hewlett-Packard von 17,4 Mrd. US-Dollar. Dabei soll die Gesellschaft einen operativen Gewinn von 22 Cent je Anteil einfahren. Zum Geschäftsverlauf im laufenden Quartal wollte sich Carly Fiorina aber nicht weiter äußern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...