Hat ATI merhere große Fische an der Angel?

Mittwoch, 28. Mai 2003 16:44

ATI Technologies (Nasdaq: ATYT<ATYT.NAS>, WKN: 888576<ATY.ETR>): Der kanadische Hersteller von Grafikprozessoren ATI hat nach Angaben der Zeitung „Economic News“ mehrere große asiatische Motherboardhersteller für sein aktuelles Produkt gewonnen und damit den US-amerikanischen Konkurrenten Nvidia deutlich unter Druck gesetzt.

Nach Angaben der Zeitung wollen die Hersteller Asustek, Microstar International und Gigabyte allesamt die Radeon 9200 3G Grafikchips in die von ihnen produzierten Motherboards einsetzen. Damit hätte ATI auf einen Schlag drei Großkunden gewonnen. Für Nvidia, den Weltmarktführer im Grafikkarten Bereich, heißt es nun, ebenfalls neue Kunden aufzutreiben, um nicht von ATI den Rang abgelaufen zu bekommen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...