Handy-Verträge bei Aldi – eine Neuauflage?

Freitag, 23. Dezember 2005 12:56

DÜSSELDORF/HAMBURG - Zwei Wochen lang verkaufte Aldi (WKN:633615<AIL.BER>) Handy-Verträge. Ursprünglich von Aldi und den anderen beteiligten Unternehmen als zeitlich begrenztes Angebot geplant, wird jetzt doch über eine Neuauflage diskutiert. Der Netzbetreiber Eplus hatte für Aldi Talk das Netz gestellt. Service-Partner war der Elektronikkonzern Medion, der Aldi unter anderem auch mit Computern beliefert. Ob die Aktion ein Erfolg war, wollte der Sprecher nicht sagen. Zu Absatzzahlen äußere man sich grundsätzlich nicht. Nach Angabe von Medion(WKN:660500<MDN.FSE>) allerdings wurden 300.000 PrePaid-Karten verkauft.

Die Neuauflage von Aldi Talk gilt als wahrscheinlich, wie Spiegel Online aus Kreisen der beteiligten Unternehmen erfuhr. Für die Kunden wäre die Neuauflage mit Sicherheit ein Gewinn. Denn tatsächlich würde es dann für Aldi-Talk-Nutzer billiger, je mehr Abnehmer der Dienst findet. Innerhalb des Aldi-Netzes kosten Gespräche nur fünf Cent pro Minute. Aber auch bei normalen Verbindungen war der Discounter seinem Billigimage treu geblieben. Mit dem Minutenpreis von 15 Cent hatte Aldi den Branchenschnitt zum Teil massiv unterschritten. Die Branchenführer T-Mobile und Vodafone hatten als Reaktion darauf ihre über das Internet buchbaren Tarife zum Teil erheblich gesenkt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...