Großes Interesse an BenQ

Montag, 20. Juni 2005 10:44

TAIPEH - Nachdem BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>) vor wenigen Wochen die Mobilfunkgeräte-Sparte von Siemens übernommen hatte, meldet sich nun der japanische Halbleiterhersteller Renesas, Geschäftspartner von Siemens, zu Wort. Renesas will zukünftig das Geschäft mit BenQ ausbauen, so berichtet das Handelsblatt am heutigen Montag.

Infineon war bisher der wichtigste Chiplieferant für Siemens-Mobilfunkgeräte. Nach der Übernahme durch BenQ hoffen nun neben Renesas auch andere Halbleiterhersteller wie ST Microelectronics - das Unternehmen ist seit vielen Jahren Lieferant für den Weltmarktführer Nokia - auf ihre Chance. Renesas-Chef Satoru Ito bleibt jedoch realistisch und erklärt, man erwarte nicht, Infineon als Hauptlieferanten sofort ablösen zu können. Langfristig wolle man aber versuchen, dieses Ziel zu erreichen. Auf dem Heimatmarkt hat es Renesas, eine Kooperation der Unternehmen Hitachi und Mitsubishi Electric, momentan nicht leicht. Die Zurückhaltung der Kunden führe dazu, dass das Unternehmen zunehmend auf Umsätze außerhalb Japans angewiesen sei.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...