Großbritannien erwägt „Google-Steuer“

Steuerrecht

Donnerstag, 4. Dezember 2014 10:18
Google

LONDON (IT-Times) - In Großbritannien wird derzeit die Einführung einer sogenannten „Google-Steuer“ diskutiert. Finanzminister George Osborne schlug eine Steuer für ausländische Unternehmen vor.

In Großbritannien ist eine Diskussion um das Steuersystem entbrannt. George Osborne, Finanzminister des Vereinigten Königreichs, schlug vor, eine Steuer in Höhe von 25 Prozent auf Gewinne ausländischer Unternehmen einzuführen, wenn diese aus Aktivitäten auf der Insel generiert würden. Er gab an, so die in der Vergangenheit viel diskutierte Steuervermeidung von Technologieunternehmen unterbinden zu wollen. Auch wenn Osborne keine konkreten Technologieunternehmen benannte, etablierte die britische Presse schnell den Begriff „Google Tax“, so das Wall Street Journal.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...