Graphisoft weist Nettoverlust aus

Donnerstag, 8. August 2002 15:37

Das ungarische Softwareunternehmen Graphisoft (WKN: 913585<GPH.FSE>), spezialisiert auf CAD-Softwarelösungen für Architekten und Bauindustrie, hat heute mitgeteilt, dass man im ersten Halbjahr in die roten Zahlen gerutscht sei. Als Grund nannte das Softwarehaus die sehr schwache Baukonjunktur.

Zu den Zahlen: Der Nettoverlust in den sechs Monaten bis zum 30. Juni lag bei 756.000 Euro. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Gewinn von 59.000 Euro ausgewiesen worden. Operativ war dagegen noch ein Gewinn vorliegend. Der Umsatz reduzierte sich um neun Prozent auf 13,2 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...